Lasertherapie

Eine gute Alternative zur konventionellen Nasenchirurgie stellt die Laserbehandlung dar. Nasenatmungs-Behinderungen, die ihre Ursache in vergrößerten Nasenschwellkörpern (Nasenmuscheln) haben, können oft auch sehr erfolgreich einer Lasertherapie zugeführt werden.

In unserer Praxis kommt dabei ein Diodenlaser der neuesten Generation zum Einsatz. In oberflächlicher Anästhesie der zu behandelnden Strukturen und ohne vorherige Injektion (Einspritzen) werden die Nasenmuscheln durch Bestreichen mit der Lasersonde dauerhaft verkleinert.

Der Eingriff dauert etwa 15 bis 20 Minuten, und der Patient / die Patientin kann danach die Praxis sofort wieder verlassen. Es gibt auch unmittelbar nach einer derartigen Behandlung so gut wie keine Einschränkungen oder besondere Vorsichtsmaßregeln. Komplikationen sind extrem selten und zumeist unproblematisch.

Diese Behandlung wird von den Krankenkassen derzeit noch fast vollständig übernommen. Weitere Behandlungsoptionen, auch die der konventionellen operativen Therapie, bleiben weiterhin erhalten. Nicht geeignet zur alleinigen Laserbehandlung sind intranasale Atmungsprobleme, die auf einer relevanten Verbiegung der Nasenscheidewand beruhen.

Weitere Einsatzgebiete des Lasers sind:
  • Schnarchprobleme
  • allergische Beschwerden
  • vergrößerte Gaumenmandeln bei Kleinkindern

Praxis Dr. med. H.-J. Graf

Königstraße 11
30175 Hannover

0511 - 34 34 24
0511 - 34 34 13

Sprechzeiten

9.00 - 13.00 Uhr
15.00 - 18.00 Uhr

Sondersprechstunde
nach Vereinbarung 0511 - 270 35 55